UnvergEssbar – die essbare Stadt

 

Logo UnvergEssbar 150dpi

UnvergEssbar ist ein Mitmach-Projekt, das schöne, vielfältige und essbare Landschaften schafft und die Artenvielfalt in und um Witzenhausen herum steigert. Es soll dazu beitragen, dass sich alle die hier leben fast ganzjährig mit regionalem und gesunden Obst, Beeren und Gemüse versorgen können. Auch Touristen werden angeregt die essbaren Landschaften mit allen Sinnen zu erfahren.
UnvergEssbar möchte hier vor Ort das Miteinander beleben, indem viele Menschen je nach ihren Möglichkeiten und Interessen zusammen die essbare (Stadt)Landschaft mitgestalten und so alle davon profitieren.
Warum?

In und um Witzenhausen gibt es viele Gärten, Plantagen, wild wachsende Beerensträucher und Obstbäume, ebenso wie einige lokale Betriebe, die Obst und Gemüse anbauen.
Wir haben guten Boden, genügend Wasser, regional angepasstes Saatgut und viel Wissen über Obst- und Gemüsebau hier vor Ort. Sei es durch die Universität, oder durch die Menschen, die hier seit Generationen einen Garten, oder Plantagen bewirtschaften.
Durch das Projekt wird unser ökologischer Fußabdruck verringert, Menschen allen Alters zusammengebracht, Wissen über essbare Pflanzen verbreitet und im allgemeinen unsere Resilienz (Wiederstandsfähigkeit) als Gemeinschaft erhöht. Die Stadt wird grüner und schöner, der Bezug zur Universität im Stadtbild integriert und so Witzenhausen auch für alternative Touristen ansprechender.

 

Wie?

Pflückoasen: Wir laden alle Witzenhäuser ein vor ihren Häusern, oder Läden für alle zugänglich essbare Pflanzen anzupflanzen, z.B. in Kübeln oder auf öffentlich zugänglichen Brachflächen. Nachbarschaften, die sich zu diesem Zweck zusammenschließen, werden so zu Pflückoasen.
Wir bieten an, Sie zu beraten, u.U. essbare Pflanzen für Sie zu besorgen und die Werbung und Beschilderung für die Pflückoase zu übernehmen.
Zusätzlich organisieren und gestalten wir gemeinsame Einmachaktionen, das Witzenhäuser Samenfest mit Saatguttauschbörse, den UnvergEssbar Schaugarten am Nordbahnhofsweg, den AWO-Mehrgenerationengarten, Sträucher mit essbaren Beeren vor dem Studentenwohnheim am Sande, einen unvergEssbaren Stadtrundgang und weiteres.

 

Hier ist eine Kurzfassung unseres Konzeptes

Sowie unser Gesamtkonzept mit dem wir den ersten Preis beim Umweltschutzpreis des Werra-Meißner Kreises 2012 gewannen.

 

 

Unsere bisherigen Aktionen im Rahmen von UnvergEssbar Witzenhausen sind/waren:

  • die Wandeljagd im Rahmen des Sommerfestes 2011: Schnitzeljagd durch Witzenhausen mit den Stationen: “Kindergartengarten”, Gemüseturm am Schwanenteich, CSA-Garage, Studentengarten, Gemeinschaftsgarten, das “A”
  • Anlage eines kleinen Gemeinschaftsgartens (2010) am Johannisberg
  • Bepflanzung einer Brachfläche am Nordbahnhofsweg (etwa 700m²) mit essbaren Bäumen, Sträuchern, Stauden und Kräutern als UnvergEssbar Schaugarten
  • Bepflanzung vor dem Studentenwohnheim am Sande mit essbaren Sträuchern und Blumen
  • Organisation der ersten deutschlandweiten Konferenz über essbare Städte in Witzenhausen: Die UnvergEssbar Konferenz (2013)
  • Umweltpreis des Werra-Meißner-Kreises (1. Platz) (2012)
  • Anlage des Mehrgenerationengartens beim AWO Altenheim
  • Gründung einer Lebenmittelkooperative: Die Schöpfkelle
  • und vieles mehr

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.